Suchen

Über HAV-SH
Unsere Aerzte
Hausarztmodelle
Generelle Informationen
Vorteile des Hausarztmodelles
Wie funktioniert es?
beteiligte ÄrztInnen
beteiligte Krankenkassen
andere Krankenkassen / Listenmodelle
Wie trete ich bei?
Notfallpraxis
Spitäler
HAV Aktuell
Links
Veranstaltungskalender

  

    home

 

    HAV-SH

    Schützehüsliweg 5

    8222 Beringen

 

    Tel. 052 685 19 25 
    Fax 052 685 36 10 

    E-Mail

 

Hausarztmodelle + andere Krankenkassen / Listenmodelle

andere Krankenkassen / Listenmodelle

 

Bei den Angeboten der Krankenkassen im Bereich Hausarztmodelle (andere Bezeichnungen: Managed Care Versicherung oder Integrierte Versorgung) gibt es verschiedene Varianten.


Echte Hausarztmodelle

Bei denen die Versicherung sowohl mit den Patientinnen/ Patienten wie auch mit dem Ärztenetz (in unserer Region ist dies der Verein für Hausarztmedizin in der Region Schaffhausen) einen Vertrag abschliesst. Diese bezeichnen wir als "echte Hausarztmodelle".


Pseudohausarztmodelle oder "Listenmodelle"

Hier trifft die Versicherung nur mit den Patientinnen / den Patienten eine Abmachung und gibt eine Liste von Ärzten bekannt, welche als Hausärzte und erste Ansprechpartner bei Gesundheitsproblemen gewählt werden können.


Die auf der Liste angeführten Ärzte wissen oftmals gar nichts davon und werden trotzdem dazu angehalten, gewisse Aufgaben für die Versicherung übernehmen (z.B. Überweisungsmeldungen schreiben).


Solange die Kosten die gewählte Jahresfranchise nicht überschreiten, müssen die Versicherten für die Kosten dieses "Formularkriegs" aufkommen, da die Versicherung erst die Kosten, welche die gewählte Jahresfranchise übersteigen, erstattet.


Diese sogenannten Listenmodelle oder "Pseudo - Hausarztmodelle" können wir nicht unterstützen, weil es einseitige Abmachungen sind.


Viele Patienten haben ein solches Listenmodell gewählt, vermutlich ohne zu wissen, dass die Kasse mit unserem Ärztenetzwerk keinen Vertrag eingegangen ist.
Wegen des fehlenden Vertragsverhältnisses sehen wir uns nicht verpflichtet, die von der Kasse verlangten Angaben und Meldungen zu machen. Um die Situation zu verändern, können wir Ihnen zwei Möglichkeiten vorschlagen:

  1. Sie schreiben der Kasse einen Brief und ersuchen sie höflich, möglichst rasch mit dem Verein für Hausarztmedizin in der Region Schaffhausen einen Zusammenarbeitsvertrag abzuschliessen.
  2. Sie erkundigen sich, welche Kassen mit uns einen echten Hausarztvertrag abgeschlossen haben und überlegen sich, ob ein Kassenwechsel für Sie in Frage kommt.
    Die aktuelle Liste mit den Versicherern, mit denen der Hausarztverein Schaffhausen Verträge abgeschlossen hat, finden Sie  hier.

 

Mit folgenden Krankenversicherern besteht im Kanton Schaffhausen keine Zusammenarbeit zwischen den Hausärzten und der Versicherung in einem Hausarztmodell:

  • Assura: Mit der Assura besteht im Kanton Schaffhausen seit Jahren keinerlei Zusammenarbeit, das von der Assura angebotene "Hausarztmodell" ist ein einseitig betriebenes Listenmodell, bei dem von den Hausärzten lediglich das Ausfüllen von Überweisungsmeldungen verlangt wird.
  • Groupe Mutuel: die Groupe Mutuel bewirbt mit dem Modell PrimaTel ein Telephonmodell, in welchem vor jeder Arztkonsultation die Einwilligung eines Telemedizinischen Zentrums eingeholt werden muss und bei Überweisungen zum Spezialisten vom Hausarzt ein Formular ausgefüllt werden muss. Seitens des Hausarztvereins Schaffhausen empfehlen wir den Patienten, das echte Hausarztmodell BasicPlus abzuschliessen.
  • Swica: in grossen Teilen der Schweiz bewirbt die SWICA neu ein Medpharm genanntes Managed Care Modell, bei dem vor einer Arztkonsultation die Zustimmung eines Vertragsapothekers zusammen mit einem Telephon-Callcenter eingeholt werden muss, für die ärztliche Behandlung müssen die Patienten einen Arzt aus einer Medpharm-Liste auswählen. Wir empfehlen unseren Patienten das echte Hausarztmodell Favorit Casa.


 

Sämtliche Versicherer mit ihren Listen- und Pseudohausarztmodellen führen Listen, auf denen wir als Hausärzte, die von den Versicherten gewählt werden können, aufgeführt sind. Es besteht bei prekärer Aufnahmesituation in vielen Praxen kein Zwang, neue Patienten, die in einem solchen Pseudo-Hausarztmodell versichert sind, aufzunehmen. Wir empfehlen, vor Vertragsabschluss bei der gewünschten Hausarztpraxis nachzufragen, ob Sie als neuer Patient oder neue Patienten angenommen werden können.